© by pe_meyer 2005-16
---------  
______________________________________________________________kurse_____________________
 


Sommersemester 2007 ETH-Zürich

Der Libanon im 20. Jahrhundert - eine schwierige Balance


Der Libanon, geschaffen in seiner heutigen Gestalt - wie vieles andere in der Region - vom europäischen Kolonialismus, hat aus geografischen, demografischen und anderen Gründen das fatale "Schicksal", Austragungsort unterschiedlichster Zwiste zu sein, was dem Land nicht die Möglichkeit lässt, den Staat zu stärken, um äusseren und inneren Gegenkräften Paroli zu bieten.
Geografisch liegt das Land, in vornationaler Zeit "Berg Libanon" genannt, einerseits geschützt als Gebirge, andrerseits exponiert an der Küste und an Kontaktsäumen zwischen Kontinenten. So haben viele kleine Gruppen dort Schutz gefunden und sind viele grosse Mächte dort durchgezogen.
Demografisch hat diese Entwicklung schon die Bevölkerung des alten Libanon vielfältig werden lassen, eine Tendenz, die durch die Neugestaltung des Staates noch intensiviert und durch die unterschiedliche Zunahme immer weiter verschoben wird, mit Folgen für die politische Struktur.
Und diese vielfältige Bevölkerung verbindet mit ihrem Libanesisch-Sein sehr Unterschiedliches, was näherer und entferntere Nachbarn auszunützen trachten. Keine günstigen Voraussetzungen für eine ruhige Entwicklung!

 
 
 
__________________________________________________________________________________________________
[biografisches] --[übersetztes]-- [laufendes] [ [selbstverfasstes] - [kurse] - [links]- -[kontakt]-- [home]