> Hussain al-Wâd
  Seine Exzellenz, der Herr Minister
> Mohamed Rabie
  Das Jahr des Drachen
> Achlam Bischarat
  Deckname "Schmetterling"
> Ibrahim Abd al-Magid
  Keiner schläft in Alexandria
> Hassan Nasr
Die Hahnenkopfdateien
> Raschid al-Daïf
Lieber Herr Kawabata
Das Meer pflastern
 
 
 
 

x

 
 

© by pe_meyer 2005-15

---------  
______________________________________________________________laufendes_____________________
   
Raschid al-Daif --Lieber Herr Kawabata

Der Autor:
Raschid al-Daïf, 1945 in Zgharta, einer Kleinstadt im Nordlibanon, geboren und aufgewachsen, hat viele Jahre lang an der Libanesischen Universität in Beirut arabische Literatur unterrichtet. Mit einigen anderen Autoren und Autorinnen zusammen hat er die libanesische Literatur über ihren herkömmlichen, klassisch realistischen oder gar dokumentarischen Stil hinausgeführt. Mit einem hohen Mass an Sensibilität zeigt er das Leiden des Individuums an seiner Zeit, seiner Welt, sich selbst, besonders auch im Spannungsfeld internationaler kultureller Auseinandersetzungen.

Der Roman:
Lieber Herr Kawabata ist ein Bericht, eine "Beichte" über ein Leben, bzw. einen Teil davon, und die Geschichte eines Landes, des Libanon, in dem dieses Leben gelebt wurde.
Es ist ein Buch über sehr viele Dinge, die nicht sauber voneinander zu trennen sind, sondern ineinander fliessen, miteinander verschmelzen. Da ist die scheinbare Idylle einer intakten Welt, deren Brüchigkeit rasch sichtbar wird. Da ist die Veränderung der Weltsicht bei der Bevölkerung eines nordlibanesischen Dorfes - ist die Erde nun eine Scheibe, wie es die Tradition will, oder eine Kugel, wie es die neuen Sputnik-Zeitungsbilder vermuten lassen? Da ist die Weitung des Blickwinkels bei der jüngeren Generation und ihre Orientierung in Richtung Beirut und den Libanon im Allgemeinen. Da ist das Aufwachsen in einer Zeit, die sowohl grosse Hoffnungen als auch wachsende politische Spannungen kennt.

(Aus dem Nachwort des Übersetzers)

Lieber Herr Kawabata ist 1995 auf Arabisch, 1998 auf Deutsch erschienen (aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich; Basel), bedauerlicherweise aber schon lange nicht mehr greifbar. Als Ausgangspunkt für eine vertiefte Bekanntschaft mit dem Werk des Autors wäre eine Neuauflage höchst willkommen.

Leseprobe (PDF)

 
 
__________________________________________________________________________________________________

[biografisches] --[übersetztes]-- [laufendes] [ [selbstverfasstes] - [kurse] - [links]- -[kontakt]-- [home]